HDR ist nicht gleich HDR!

Wir ihr sicherlich mitbekommen habt, werden viele Fernseher mit völlig neuen Begriffen (die nachfolgenden Beispiele sind Fantasie-Begriffe, die in echt auch auftreten könnten) wie „Mega HDR“ oder „Premium HDR“. Eines kann ich definitiv dazu sagen: Diese ganzen Begriffe sind Blödsinn und man sollte sich nicht davon täuschen lassen. Wenn ein Fernsehgerät dieses Signal im vollen Umfang unterstützt, dann reicht es auch, dies beiläufig auf der jeweiligen Produktseite zu erwähnen – oder auch ruhig ein wenig damit zu werben. Doch sollte es nicht soweit kommen, dass sich Hersteller komplett neue Begriffe ausdenken und diese als „den besseren Fernseher“ verkaufen. Meist ist das so, dass gerade diese Fernseher HDR überhaupt nicht im vollen Umfang unterstützen.

Gerade darum geht es. „Was ist eigentlich HDR und ist es wirklich HDR?“. Woher kommen diese ganzen neumodischen Begriffe? Ist das überhaupt erlaubt und ist das eigentlich nicht Betrug der Kunden?

Die offenen Fragen rund um HDR

Nun gut, eine Frage nach dem anderen.

Was diese Technologie genau ist, haben wir euch ja auf der Startseite beschrieben. Wir haben uns so kurz wie möglich gehalten, und haben es vermieden mit Fachbegriffen um uns zu werfen. Wenn ihr euch das durchgelesen habt, dann solltet ihr nun wissen, was HDR können sollte und was das genau ist.

Doch wie kommt es nun, dass wir bei unseren Testberichten zwar HDR-Fernseher reviewen, aber auch dazu schreiben, dass diese Technik nicht im vollen Umfang unterstützt wird?

Die Frage ist nachvollziehbar und ebenso simpel und schnell geklärt: Weil diese Fernseher HDR-Signale verarbeiten können. Nicht mehr, und nicht weniger.

Und wenn ein Fernsehgerät dieses Signale verarbeiten kann, dann darf er als HDR-Fernseher bezeichnet werden. Die Frage, ob so etwas „erlaubt“ ist oder nicht, erübrigt sich somit schlagartig, wenn man sich überlegt, wie man dies auslegen könnte.

Wo gibt es die meisten Probleme bei Fernsehgeräten?

Nun ist es so, dass diese Fernseher diese Signale zwar verarbeiten und halbwegs wiedergeben können – doch hängt es sehr stark von der technischen Ausstattung des Fernsehgerätes ab. Ein Fernsehgerät, welches ein 10-Bit-Panel emuliert, tatsächlich jedoch nur 8-Bit besitzt, sollte HDR nicht wirklich „schön“ wiedergeben können wie es bei einem echten Fernsehgerät mit dieser Technologie ist.

Beim Kauf eines Fernsehgerätes mit 8-Bit Panel, welches aber mit HDR wirbt – sollten eigentlich die Alarmglocken läuten. Zumal das eigentlich gar nicht möglich ist, da mit einem 8-Bit-Panel du keinesfalls die hohe Farbraumwiedergabe haben wirst.

Ein weiteres Problem ist übrigens der Helligkeitswert. Um das Signal im vollen Umfang genießen zu können, sollte eine Spitzenhelligkeit von 1000nits vorhanden sein. Genau das erreicht der großteil(!) der Fernsehgeräte nicht. Jedoch erreichen diese wiederum hervorragende Schwarzwerte. Zurzeit können auch nur eine Handvoll von Fernsehern die Spitzenhelligkeit von 1000nits erreichen. Diese jedoch bewegen sich in einem sehr hohen und kostspieligen Bereich.

Beim Kauf also wird man auf diese zwei „Probleme“ treffen. Wobei es zum Glück nur wenige bis kaum Fernsehgeräte mit einem 8-Bit Panel gibt, die vorgeben, ein 10-Bit Panel zu haben. Mehr wird man also eher auf Fernsehgeräte treffen, die HDR voll und ganz bis auf den Punkt mit der Spitzenhelligkeit unterstützen.

Diese Fernsehgeräte sind aber nicht wirklich schlechter. Im Gegenteil: Sie unterstützen das Signal im vollen Umfang und besitzen eine hervorragende Bildqualität. Wer also mit den Einschränkungen kein Problem hat, kann sich durchaus auch einen günstigeren Fernseher kaufen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
300
wpDiscuz